Drucken
Kategorie: Jugendkart

 

Kart-Saisonfinale

 

 

 

 

BMV Endlauf in Sparneck

 

Wir möchten nochmal allen Teilnehmern, die für den AMSC beim BMV Endlauf in Sparneck teilnahmen, für die sehr guten Ergebnisse danken.

 

Herzlichen Glückwunsch an Leon Zwickl, der in seiner Altersklasse 5 bayerischer Vizemeister wurde.

 

Leon Zwickl qualifizierte sich auch mit seinem 2ten Platz für die Deutsche Meisterschaft in Sonthofen.

Begleiten wird ihn auch Konstantin Frank, der mit dem 6ten Platz das letzte Ticket in der AK2 für das dsmj Finale in Sonthofen sicherte.

Dazu drücken wir ihnen ganz fest die Daumen!

 

Bei den Teilnehmern des nordbayerischen ADAC-Laufs in Falkenberg, wurde der AMSC auch mir sehr guten Ergebnissen vertreten.

Für den Bundesendlauf beim ADAC Hessen/Thüringen qualifizierten sich Konstantin Frank (Platz 3) und Nino Nitzsche (ebenfalls Platz3)!

Dabei ebenfalls viel Erfolg!

 

Hier finden Sie die Ergebnisse des BMV-Laufes in Sparneck


 

Die Ergebnisse des Kartturniers 
"25 Jahre Kartgruppe AMSC Hammelburg"
sind online.

Hier finden Sie die Ergebnisse.

 Die Kartgruppe war bei unserem Kartturnier auf dem Reinhold-Schmidt-Platz sehr erfolgreich. 

Hier finden Sie die Ergebnisse.


Jugend-Kart-Slalom-Team

Im Jugend-Kart-Slalom-Sport ist die personell stärkste Gruppe des AMSC Hammelburg engagiert mit derzeit 18 aktiven Fahrern, davon 8 Neueinsteigern.

Den Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahren wird seit 1990 in einer kind- und jugendgerechten Ausbildung der sichere Umgang mit den Karts durch erfahrene Fachübungsleiter beigebracht. Hinter dem kontinuierlichem Training mit den 6,5 PS starken Karts werden den Kindern in unterschiedlichen Parcouraufgaben die fahrphysikalischen Gesetzmäßigkeiten des Kart-Slalom-Sports beigebracht. Bei den jeweiligen Trainingseinheiten auf dem Reinhold-Schmidt-Platz erlernen die Jungen und Mädchen schon in jungen Jahren den sicheren Umgang mit einem motorgetriebenen Kleinfahrzeug. Korrektes Lenken und Bremsen gehören hier ebenso dazu, wie das richtige Reagieren in Grenzbereichssituationen.

Eine der Zielsetzungen der Ausbildung ist, dass die Heranwachsenden - wenn sie ihre Fahrausbildung (Führerschein) angehen, über ein hohes Maß an Hintergrundwissen und an praktischen Fertigkeiten verfügen. Diese lassen sich problemlos auf das Führen eines Kraftfahrzeuges im öffentlichen Straßenverkehr umsetzen und dort anwenden. Aufgrund ihrer Gefahrenkenntnis und ihrem Wissen, wie man in kritischen Momenten richtig reagiert, können sie auf Anhieb mit Problemsituationen im Pkw trotz fehlender Fahrpraxis besser zurechtkommen.

Die Jugend-Kart-Gruppe des AMSC Hammelburg im ADAC und BMV nimmt zwischen April und Juli an 13 Turnieren in verschiedenen Altersklassen am Unterfränkischen Jugend-Kart-Slalom-Pokal teil. Jeder Teilnehmer absolviert einen Trainingslauf und zwei Wertungsläufen, in denen es gilt, die gestellten Slalom-Parcouraufgaben so schnell wie möglich und vor allem fehlerfrei zu durchfahren. Für jede umgeworfene oder verschobene Pylone, für jede ausgelassene oder falsch angefahrene Aufgaben werden dem Fahrer Strafsekunden auf die Fahrzeit angerechnet. Am Ende hat derjenige gewonnen, der in Summe der zwei Wertungsläufe die kürzeste Gesamtfahrzeit gefahren hat. Durch einen Wechsel der Karts zwischen den zwei Wertungsläufen wird die Chancengleichheit und Vergleichbarkeit für alle Fahrer gewährleistet. Außerdem werden die Teilnehmer zur Wertung in fünf Alterklassen aufgeteilt, sodass auch hier weitestgehend Chancengleichheit besteht.

Die fünf besten Fahrer des Unterfränkischen Jugend-Kart-Slalom-Pokals in ihrer Klasse haben dann die Möglichkeit an den Endläufen des ADAC und BMV teilzunehmen. Wer sich dann im ADAC-Endlauf durchsetzt, hat sich dann noch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert und kann sich vielleicht einmal Deutscher Kart-Slalom-Meister nennen. Um dieses Ziel einmal zu erreichen bedarf es aber - wie in jeder Sportart - Ehrgeiz, Disziplin, Engagement und Konzentration.

Die Jugendarbeit bietet aber nicht nur verkehrssicherheitsfördernde Nachwuchsarbeit in einer sportlich-orientierten Wettkampfform, sondern auch Geselligkeit und Kameradschaft bei Kindern und Eltern durch viele andere Veranstaltungen wie: Nachtwanderung, Zeltlager, Grillabende, Fahrradausflüge, Ostereiersuchen, Weihnachtsfeier und am Ende jeder Saison ein internes Kart-Slalom-Finale mit Familie, damit auch die Eltern einmal erfahren können, dass die Beherrschung eines Karts eine nicht ganz so leichte Aufgabe ist.